Jahreshauptversammlung 2020

Am 11.2.2020 fand im Gasthaus „Turnhallenrestaurant“ die Jahreshauptversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Linkenheim-Hochstetten statt. Erfreulich war wieder die gute Teilnehmerquote.

Nach einigen formellen Tagesordnungspunkten berichtete der Vorsitzende Andreas Stampfer ausführlich über die Aktivitäten des Vorstands im abgelaufenen Jahr. Nach einer Reduzierung des Sitzungsturnus auf zwei Monate fanden sechs Vorstandssitzungen statt. Hinzu kamen die Nominierungsversammlung für den Gemeinderat und Kreisrat sowie die Jahreshauptversammlung. Der Schwerpunkt der Arbeit lag eindeutig auf der Vorbereitung der Kommunalwahlen. Neben der Findung der Kandidatinnen und Kandidaten waren die politischen Themen zu erarbeiten, mit denen die CDU in die Wahl ging, und die Wahlkampagne im Detail zu planen. Das Ergebnis mit vier Sitzen im Gemeinderat für die CDU erfüllte leider nicht die gesetzten Ziele. Sehr angetan zeigte sich Herr Stampfer aber von der Begeisterung und dem Engagement der Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten, die zu einem großen Teil weiterhin aktiv mitmachen, teilweise auch für einen Sitz im Vorstand kandidieren. Erfreulich war das Ergebnis der Kreistagswahl: Michael Möslang erzielte mit 9.494 Stimmen ein herausragendes Ergebnis, Andreas Stampfer erhielt 2.209 Stimmen.

Wie gewohnt fanden die traditionellen Veranstaltungen Familienfest und Schlachtfest und auch das vor einigen Jahren erstmals durchgeführte „Bockbierfeschd“ statt. Leider spielte das Wetter nicht immer wie gewünscht mit: Beim „Bockbierfeschd“ hielt starker Regen viele potenzielle Besucher vom Kommen ab, während das Familienfest aufgrund extremer Hitze nicht die gewünschte Resonanz erzielte. Es gab aber auch weitere Aktivitäten: Im Februar nahmen Mitglieder des Gemeindeverbandes an der Aktion des Arbeitskreises Umwelt teil. Am 13. April 2019 fand eine Müllsammelaktion mit 18 Teilnehmern statt. Der Jahresausflug am 12. Oktober 2019 führte in die „Republik Steinacker“ in Zeutern, wo 18 begeisterte Teilnehmer einen interessanten Nachmittag erlebten.

In ihrem Kassenbericht konnte Tanja Kössler trotz der im Zusammenhang mit den Kommunalwahlen entstandenen Kosten über eine zufrieden stellende Kassenlage berichten. Die Kassenprüferin Yvonne Brisbois-Schütten berichtete auch im Namen der zweiten Kassenprüferin Marion Tachlinski, dass die Kassenprüfung zur vollen Zufriedenheit verlaufen ist.

Im Anschluss an die beiden Berichte übernahm Michael Möslang die Leitung der Versammlung. Zunächst wurde der Vorstand entlastet. Es folgte der Beschluss über den Umfang und die Ämter im zu wählenden neuen Vorstand. Die Wahl führte sodann zu folgendem Ergebnis: Andreas Stampfer wurde erneut zum Vorsitzenden gewählt. Stellvertretender Vorsitzender ist wie bisher Frank Kaiser. Das Amt des Schriftführers bekleidet jetzt Jürgen Fischer. Schatzmeisterin bleibt weiterhin Tanja Kössler. Andreas Stampfer ist Mitgliederbeauftragter. Die Pressearbeit teilen sich Andreas Stampfer und Klaus Kreuser, der auch für den Blickpunkt zuständig ist. Rolf Ritter übernimmt das Amt des Internetbeauftragten. Beisitzerinnen bzw. Beisitzer sind Timo Bacher, Sven Becker, Matthias Braun, Stefanie Fütterer, Dominic Heuser, Angela Lang, Herbert Nagel und Beate Pfefferkorn. Die Kasse wird von Aga Schubert und Alexander Nagel geprüft werden.

Seinen ersten Bericht als Kreisrat erstattete Michael Möslang. Ein zentrales Thema des Kreistags ist der angestrebte Neubau des Landratsamtgebäudes. Die Frage, ob das bisher genutzte Gebäude aufgrund von Denkmalschutzauflagen nicht abgerissen werden darf, ist zurzeit noch nicht endgültig geklärt. Weitere Themen, die aktuell in der Diskussion sind, sind neben vielen anderen die Einführung der Biotonne, die Tarifreform des ÖPNV, die Entsorgungsmöglichkeiten für kerntechnische Abfälle und die Kontrolle des fließenden Verkehrs. Letztgenannte fällt in die Zuständigkeit des Landkreises und nicht in die der Gemeinden.

In seiner Eigenschaft als Sprecher der CDU-Gemeinderatsfraktion erläuterte Joachim Walter umfassend die Aktivitäten des Gemeinderates im vergangenen Jahr. Beeindruckend ist schon die schiere Quantität der Aktivitäten der Gemeinderäte: 14 Gemeinderatssitzungen, 23 Ausschuss- und sonstige Sitzungen, eine Ortsbegehung, eine Waldbegehung und zwei Partnerschaftstreffen in Gröditz und Jarny. Anhand vieler Beispiele konnte Herr Walter deutlich machen, wie breit gestreut, vielfältig und häufig schwierig die Aufgaben der Gemeinde und somit der Verwaltung wie auch des Gemeinderates sind.

Der Vorsitzende der Senioren Union Günther Röder berichtete über die nach wie vor regelmäßigen Aktivitäten dieser Gruppierung im Jahr 2019. Außerdem stellte er die Termine für 2020 vor. Insgesamt sieht Herr Röder die Gruppierung „gut auf Kurs“.

Nach einigen Jahren Pause gab es auch wieder einen Bericht der Frauen Union. Am 27.2.2019 fand die Gründungsversammlung der FU Linkenheim-Hochstetten statt. Stefanie Fütterer wurde zur Vorsitzenden gewählt, stellvertretende Vorsitzende ist Marion Kaiser, Kassenwartin Tanja Kössler und Schriftführerin Yvonne Brisbois-Schütten. Zwischenzeitlich konnten bereits einige neue Mitglieder gewonnen werden. Bereits im Gründungsjahr fanden zwei Veranstaltungen statt, und zwar ein Besuch des Tafelladens und zusammen mit der Senioren Union eine Infoveranstaltung unter dem Titel „Vorsicht Abzocke“ zum Thema Trickbetrug.

Sergen Aydogan berichtete als Vorsitzender der Jungen Union Nordhardt, dass die Mitgliederzahl derzeit zwischen 25 und 30 liegt. Nach dem Einsatz im Rahmen des Kommunalwahlkampfs seien die Aktivitäten etwas zurückgefahren worden. Im Jahr 2020 will die JU wieder durchstarten und ihre Aktivitäten verstärken.

Anschließend stand eine Ehrung auf der Tagesordnung. Franz Schubert ist seit 50 Jahren Mitglied der CDU. Andreas Stampfer übergab ihm eine Urkunde, die Ehrennadel und ein Geschenk für die langjährige Treue.

Im Tagesordnungspunkt Ausblick verwies Andreas Stampfer auf die anstehenden Termine und die geplanten Schwerpunkte der Vorstandsarbeit im Jahr 2020.

Zurück
Mitglied werden