Stellungnahme zu den Corona-Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung

CDU-Verbände Dettenheim / Eggenstein-Leopoldshafen / Graben-Neudorf / Linkenheim-Hochstetten / Pfinztal / Stutensee / Walzbachtal / Weingarten

Hardt (csk). „Die Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie wirken,“ so lautet die Überzeugung der CDU-Vorsitzenden im Bereich der Hardt-Ausgabe der BNN. In einer Videokonferenz haben sich die Vorsitzenden gerade über regionale Themen ausgetauscht und sich gegenseitig auf den aktuellen Stand gebracht. Selbstverständlich war dabei auch die aktuelle Corona-Pandemie ein zentrales Thema.

Die CDU-Vorsitzenden in der Hardt haben großes Verständnis für den Wunsch der Bürgerinnen und Bürger, aber auch der Unternehmen, dass man hoffentlich bald wieder nach und nach zur Normalität zurückkehren kann. Daran, dass diese Normalität in allen Bereichen möglichst bald zurückkehrt, ohne dass sich das Virus wieder schneller ausbreitet, müsse die Bundes- und Landesregierung mit Hochdruck arbeiten, waren sich die Teilnehmer der Videokonferenz einig. Für das große Verständnis in der Bevölkerung und die Disziplin, die die Bürgerinnen und Bürger derzeit im Alltag beweisen, zeigt sich die CDU in der Region sehr dankbar.

Überhaupt kein Verständnis haben die CDU-Vorsitzenden allerdings für Verschwörungstheorien aller Art im Zusammenhang mit den Ausgangsbeschränkungen und der Kontaktsperre sowie für die Kritik daran, dass die befürchteten Horrorszenarien gar nicht eingetreten sind. „Wir sind froh, dass diese schlimmen Szenarien bei uns bislang nicht vorkamen und wir sind glücklich, dass uns in Deutschland bislang Situationen und Bilder wie in Italien oder den USA erspart geblieben sind,“ sind sich die Vorsitzenden der CDU in der Hardt einig. Schließlich zeige genau diese Tatsache, dass die Maßnahmen bislang ihre Wirkung nicht verfehlt haben und die Horrorszenarien gerade wegen der erfolgten Maßnahmen nicht eingetreten sind, so die CDU-Vertreter.

 

 

 

Ansgar Mayr ist neuer Landtagskandidat für die CDU

Nach der Ankündigung des Landtagsabgeordneten Joachim Kößler, bei der Landtagswahl im März 2021 nicht mehr zu kandidieren, waren die CDU-Mitglieder im Wahlkreis Bretten aufgerufen einen neuen Kandidaten zu nominieren.

Bei der Nominierungsversammlung haben die Mitglieder den 47-jährigen Diplom-Betriebswirt (BA) Ansgar Mayr aus Stutensee mit überzeugenden 96% der Stimmen zum Kandidaten für die Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg gewählt.

Bei der Versammlung hat Mayr sein Ziel für die Landtagswahl klar definiert: „Ich werde deutliche Positionen beziehen, auf Menschen zugehen und mich um ihre Anliegen kümmern. Ich trete an, um das Direktmandat in unserem Wahlkreis gewinnen“, so Ansgar Mayr bei seiner Vorstellung.

Ansgar Mayr ist seit 1996 Stadtrat in Stutensee und dort seit 15 Jahren erster ehrenamtlicher Stellvertreter der Oberbürgermeisterin, er ist Vorsitzender der CDU Stutensee und gehört dem CDU- Kreisvorstand an. Als erfahrener Zweitkandidat von Joachim Kößler MdL kennt Ansgar Mayr den Wahlkreis bereits sehr gut.

Als neue Zweitkandidatin nominierten die CDU-Mitglieder die 37-jährige Gemeinderätin Elena Nowitzki aus Oberderdingen.

Zum Landtagswahlkreis 30 (Bretten) gehören die folgenden 14 Städte und Gemeinden: Bretten, Dettenheim, Eggenstein-Leopoldshafen, Graben-Neudorf, Gondelsheim, Kraichtal, Kürnbach, Linkenheim-Hochstetten, Oberderdingen, Stutensee, Sulzfeld, Walzbachtal, Weingarten und Zaisenhausen

Ansgar Mayr, CDU-Landtagskandidat (Foto: Sven O. Schiebel)

 

Bürgermeister Möslang ist Spitzenkandidat der CDU bei der Kreistagswahl

 

Am Mittwoch den 20. Februar fand im Restaurant Waldblick in Linkenheim die Nominierungsversammlung der CDU-Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistagswahl des Wahlkreises VIII statt. Diesem Wahlkreis sind die Gemeinden Eggenstein-Leopoldshafen, Linkenheim-Hochstetten und Dettenheim zugeordnet. Bei der vom Stadtverbandsvorsitzenden der CDU Stutensee, Ansgar Mayr geleiteten Versammlung wurden per Einzelwahl von den mehr als 70 anwesenden Mitgliedern folgende Kandidatinnen und Kandidaten in genannter Reihenfolge für die Kreistagswahl nominiert. Michael Möslang (Li-Ho), Dr. Doreen Fischer (Egg-Leo), Petra Schwartz (Dettenheim), Thomas Dienst (Egg-Leo), Andreas Stampfer (Li-Ho) Frank Skibinski (Dettenheim), Frank Kaiser (Li-Ho), Yvonne Pfalzgraf (Egg-Leo) und Marc Mehler (Egg-Leo).

Die Versammlung hat eine gute Mischung kompetenter Kandidatinnen und Kandidaten aus den drei Gemeinden nominiert“, stellt der Vorsitzende Andreas Stampfer fest. „Besonders freut uns die Nominierung unseres Bürgermeisters Michael Möslang zum Spitzenkandidaten.

CDU Linkenheim-Hochstetten nominiert Kandidaten für Gemeinderatswahl

 

Am Dienstag den 22. Januar 2019 fand die Nominierungsversammlung der CDU Linkenheim-Hochstetten für die Gemeinderatswahl statt. Bei der von Franz Schubert geleiteten Versammlung stellten sich die 18 Kandidatinnen und Kandidaten zunächst den 27 anwesenden Mitgliedern vor, bevor die Versammlung dann zur Wahlurne schritt. In einer so genannten verbundenen Einzelwahl wurden folgende Personen für die Gemeinderatswahl nominiert:

  1. Andreas Stampfer
  2. Joachim Walter
  3. Uwe Kugler
  4. Sergen Aydogan
  5. Stefanie Fütterer
  6. Uwe Ratzel
  7. Frank Kaiser
  8. Rolf Ritter
  9. Axel Tachlinski
  10. Tanja Kössler
  11. Timo Bacher
  12. Beate Pfefferkorn
  13. Alexander Nagel
  14. Angela Lang
  15. Alexander Heuser
  16. Yvonne Brisbois-Schütten
  17. Matthias Braun
  18. Dominic Heuser

Am Ende der Versammlung bedankte sich der Vorsitzende des Gemeindeverbandes Andreas Stampfer bei den Mitgliedern für das Vertrauen, das den 18 Kandidatinnen und Kandidaten ausgesprochen wurde. „Wir haben eine starke Kandidatenliste mit einem Personenkreis, der ein breites inhaltliches Spektrum abdeckt und eine gute Mischung aus Erfahrung und frischen Ideen darstellt,“ so der Vorsitzende. „Wir werden jetzt in Ruhe unseren Wahlkampf vorbereiten, diesen dann mit viel Engagement führen, um dann bei der Wahl am 26. Mai ein starkes Ergebnis für die CDU Linkenheim-Hochstetten und unsere Gemeinde zu erzielen.

Neuer Internetauftritt der CDU Linkenheim-Hochstetten ist online

Linkenheim-Hochstetten Am Sonntag, den 1. April ist der neue Internetauftritt der CDU Linkenheim-Hochstetten online gegangen. Die Seite wurde inhaltlich überarbeitet und auch das Erscheinungsbild hat sich geändert. Die Seite wurde im aktuellen Corporate Design der CDU Deutschlands gestaltet. Außerdem liegt die Seite jetzt auch im Trend der Zeit. Zahlreiche Features, die heute zu einer modernen Internetseite gehören, wurden umgesetzt. „Wir können mit Stolz auf eine moderne und ansprechende Internetseite schauen,“ berichtet der Vorsitzende Andreas Stampfer. „Mit der Netzreich GmbH aus Ettlingen hatten wir einen guten Partner an der Seite, der unsere Homepage nach unseren Vorstellungen programmiert hat, der aber auch seine Erfahrungen gewinnbringend einfließen ließ.“ Die Internetadresse lautet: www.cdu-linkenheim-hochstetten.de

Mitglied werden